micromobility expo in Hannover voller Erfolg!

micromobility expo in Hannover voller Erfolg!

Die in Hannover erstmals stattgefundene Messe für Zukunftsmobilität „micromobility expo“ war für die ausstellenden Unternehmen und die Besucher ein voller Erfolg.

Die Messe, welche vom 2. bis zum 4. Mai ging, war sowohl an den Fachbesucher-Tagen, als auch am Besucher-Samstag sehr gut besucht. „Mit über 1000 Fachbesuchern und über 3000 Interessierten am Samstag übertraf die Veranstaltung bereits im ersten Jahr unsere Erwartungen!“, sagte auch Guido Mack von der veranstaltenden Deutschen Messe AG. Besonders das ausgiebige Testen der Fahrzeuge kam sehr gut an.



E-Scooter und E-Cargobikes besonders beliebt

Einen großen Anteil machten hierbei sogenannte E-Scooter aus, was im Grunde genommen simple Tretroller mit Elektromotor sind. Diese machen nicht nur Spaß, sondern bieten auch eine schnelle, effiziente Fortbewegungsmöglichkeit. Aufgrund der breiten Debatte um ihre Zulassung in den vergangenen Wochen, gab es besonders hier viele Fragen. So wird es wohl so kommen, dass es für Deutschland neue Geräte geben muss, da sie anders als etwa schon im benachbarten Österreich ein Kennzeichen und eine Beschränkung auf 20 km/h, bzw. 12 km/h für den Bürgersteig bedürfen. Ob die Zulassung für den Bürgersteig flächendeckend kommen wird, ist ebenso fraglich. Berlin und Brandenburg lehnen diese bereits ab, Paris plant nach einer einjährigen Testphase ebenso die E-Scooter vom Bürgersteig wieder zu verbannen.

Problemlos unterwegs ist dagegen das E-Cargobike des Berliner Startups citkar. Der sogenannte LOADSTER ist für Radwege bereits zugelassen und schon bald führerschein- und versicherungsfrei auf den Straßen unterwegs. Mit der Reichweite von bis zu 200 Kilometern und einem Laderaum vergleichbar mit dem Kofferraum eines SUV bietet er Lieferservices, Handwerkern, aber auch für Privatpersonen mit 25 km/h Maximalgeschwindigkeit in den Städten eine schnelle und umweltfreundliche Mobilitätsmöglichkeit ohne lästige Parkplatzsuche. „Mit fast 150 Probefahrten und viel gutem Feedback hat sich der Ausflug nach Hannover gelohnt!“, sagt auch citkar-CEO Jonas Kremer. Er dankte zudem besonders für die gute und umfassende Organisation der Verantwortlichen rund um Simone Erdmann und Guido Mack.

Spannende Zukunftsmobilität steht bevor

Neben dem LOADSTER wurden unter anderem auch Hoverboards ausgestellt, die sich lediglich durch Gewichtsverlagerung lenken lassen, sowie weitere Lastenbike-Modelle und diverse Sharing-Anbieter. Eine weitere Attraktion der Messe war das Elektroauto einer Schweizer Firma: Das Microlino – die moderne Form der Isetta, welches auch als urbanes Fahrzeug designed worden ist und mit einer Reichweite von 200 Kilometern soll ideal für Pendler sein.

Insgesamt bietet die E-Mobilität einen signifikanten Vorteil gegenüber Autos. Ob mit dem E-Scooter im Bus oder mit dem Loadster zur Arbeit, insgesamt verhelfen alle diese Fahrzeuge zu einer stressfreien, umweltfreundlichen Zukunft in Deutschland. Und sollte der Bundesrat demnächst E-Scooter und sonstige E-Fahrzeuge zulassen, steht uns eine spannende Zukunftsmobilität bevor.

Messe geht 2020 weiter

Auf dem Erfolg aufbauend, begrüßt die Deutsche Messe AG auch in 2020 wieder zur Messeschau rund um alternative Mobilität, dann vom 14.-16. Mai. Auch citkar wird dann wieder mit dabei sein.

Und wer nicht in Hannover sein konnte, aber trotzdem mal den Loadster ausprobieren möchte, kann sich hier gerne für eine Probefahrt anmelden:


Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.